zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite


Titelcover der aktuelle Ausgabe 2/2021 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Material zum Download
Hier können Sie das Downloadmaterial der jeweiligen Ausgaben herunterladen.

Schriftleitung & Redaktion
Schriftleitung & Redaktion stellen sich hier vor.

Herausgeber & Beirat
Herausgeber und Beirat der »Katechetische Blätter« finden Sie hier.

Leseproben
Hier erhalten Sie Einblicke
in unsere Hefte.


Unsere aktuelle Ausgabe 2/2021 zum Thema
»Christ*in sein in Europa«
mit folgenden ausgewählten Beiträgen:
AUFTAKT
Matthias Bahr
Am gemeinsamen Haus »Europa« bauen
Was bedeutet es, heute als Christ*in in Europa den eigenen Glauben zu leben? An was sollte man sich erinnern? Wofür sollte man eintreten? Und nicht zuletzt: Was darf man hoffen?
Auftakt»Christ*in sein in Europa? Ja, natürlich, was denn sonst! Und wo denn sonst!« – so könnte vielleicht die erste Reaktion auf den Titel dieser Ausgabe ausfallen. Doch so einfach ist es nicht. Hinter einem bewussten Leben als Christ*in in Europa stecken viele Herausforderungen, die nur gemeinsam mit anderen bewältigt werden können. Daher möge der Ruf ertönen: »Christ*innen aller Länder, vereinigt euch!«

Das ›christliche‹ Abendland

Spätestens seit dem vierten Jahrhundert ist es möglich, vom christlichen Abendland zu sprechen, auch wenn es noch dauerte, bis iro-schottische Mönche den christlichen Geist durchsetzten.
Lesen Sie mehr...   
REFLEXION
Regina Polak
Christ*in sein in Europa
Junge Menschen sind heute in Europa eine Minderheit, ihre Interessen geraten dadurch ins Hintertreffen. Zugleich sind junge Menschen hoch sensibilisiert für die Herausforderungen, vor denen die Welt steht. Christ*insein in Europa kann auch in der Kirche nur mehr in diesem Horizont diskutiert werden.
Um die Jahrtausendwende verfügte die Europäische Union über die weltweit stärkste Wirtschaft. Der Umstieg auf ein neoliberales und hyperglobalisiertes Wirtschaftssystem hatte zu weltweitem Wirtschaftsaufschwung geführt und die globale Armut reduziert. Nach dem Zusammenbruch des Sowjetimperiums träumten viele Menschen von wachsendem Wohlstand, Sicherheit und Frieden.
Lesen Sie mehr...   
PRAXIS
Matthias Bahr
Europäische Musik, Politik und Geschichte im RU
Lieder aus Frankreich, Deutschland und Polen regen an, dem transnationalen Bedürfnis nach Freiheit, Gleichheit und Mitmenschlichkeit nachzugehen. Im Zusammenspiel mit christlichen Grundüberzeugungen eröffnen sie Gestaltungsmöglichkeiten, die über das Klassenzimmer hinausreichen.
Unterrichtliche Zugänge, die nach der Rolle des Christentums in Europa fragen, sollten es mit Sensibilität für Politik, Kultur und historischem Bewusstsein tun. Türöffner kann die Musik sein, mit der Jugendliche täglich rezipierend umgehen, vor allem aber, wenn sie selbst musizieren.
Lesen Sie mehr...   
BLICKPUNKT
Angela Kaupp
Ehrenamtliches Engagement mit Zukunft am Beispiel »Ostergarten«
In kirchlichen Kontexten wird darüber geklagt, dass die Zahl der Ehrenamtlichen vor allem im Bereich der Glaubensverkündigung abnimmt. Im Unterschied dazu steht die Bereitschaft, sich in einem Ostergarten zu engagieren. Warum ist das so und welche Aspekte davon können fruchtbringend auf andere katechetische Bereiche übertragen werden?
Beim Besuch des Ostergartens in Ehrenstetten, einem Ortsteil von Ehrenkirchen bei Freiburg, beeindruckte mich, dass über dreißig Frauen und Männer ehrenamtlich an diesem Projekt beteiligt sind, welches in einem zweijährigen Turnus stattfindet – im Jahr 2018 zum achten Mal.
Lesen Sie mehr...   

Sie haben die Wahl ...

weitere Infos zu unseren Bezugsarten

Jahresinhaltverzeichnisse

Hier können Sie die Jahresverzeichnisse der letzten Jahre einsehen.


Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


Katechetische Blätter
Matthias Grünewald Verlag

Telefon: +49 (0) 711 44 06-134 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum