zur Startseite
Startseite


Titelcover der aktuelle Ausgabe 2/2018 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Material zum Download
Hier können Sie das Downloadmaterial der jeweiligen Ausgaben herunterladen.

Schriftleitung & Redaktion
Schriftleitung & Redaktion stellen sich hier vor.

Herausgeber & Beirat
Herausgeber und Beirat der »Katechetische Blätter« finden Sie hier.

Unsere Autoren
Hier erhalten Sie einen Überblick unserer Autoren.

Unsere aktuelle Ausgabe 2/2018 zum Thema
»KONFESSIONELL- KOOPERATIVER RELIGIONSUNTERRICHT«
mit folgenden ausgewählten Beiträgen:
AUFTAKT
Michael Grönefeld
RU als Kommunikationsraum einer Vielfalt an Anschauungen
Anhand kurzer Einblicke in verschiedene Unterrichtssituationen zweier Gesamtschulen in Duisburg und Osnabrück wird gezeigt, wie komplex sich das Thema des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts in der Praxis darstellt.
AuftaktNicht wenige Religionslehrerinnen und -lehrer, die seit Jahren bereits aus unterschiedlichsten Gründen das Fach Religion konfessions- und nicht selten auch religionsübergreifend unterrichten, dürften es begrüßen, wenn von über 170 Religionspädagoginnen und -pädagogen neben der Konfessionalität, auch Kooperation und Kontextualität als Profilmerkmale für einen zukunftsfähigen Religionsunterricht gefordert werden (vgl. Positionspapier). Was es heißt, konfessionell-kooperativ oder konfessionsübergreifend Religion zu unterrichten, hängt von verschiedenen Aspekten ab, wie der folgende Einblick in die Praxis zeigen kann.

Unterrichtseinheiten zum Thema Kirche thematisieren in besonderer Weise Konfessionalität im Unterrichtsgeschehen.
Lesen Sie mehr...   
REFLEXION
Konstantin Lindner / Henrik Simojoki
Konfessionelle Kooperation – didaktisch: warum, wie und was es noch braucht
Religionsunterricht in konfessioneller Kooperation scheint gegenwärtig ein zukunftsfähiges »Allheilmittel« zu sein. Aber was genau macht ihn didaktisch aus?
ReflexionAuch wenn die ökumenische Großwetterlage und strukturellen Rahmenbedingungen sich derzeit günstig zeigen (vgl. Kirchenamt der EKD 2014; Sekretariat der DBK 2016; Lindner u. a. 2017), steht eine Antwort auf die Frage nach der Zukunftsfähigkeit des konfessionell- kooperativen Religionsunterrichts noch aus. Eines ist klar: Sie wird sich letzten Endes auf didaktischem Gebiet entscheiden. Der konfessionell- kooperative Religionsunterricht wird nur dann Zukunft haben, wenn er (1) ausweisbar zu einer pluralitätsförderlichen Bildung in der öffentlichen Schule beiträgt und (2) sich unter den für Deutschland charakteristischen Kontextvoraussetzungen religiöser Heterogenität (vgl. Simojoki 2017) von Lehrkräften mit Gewinn und ohne übermäßigen Mehraufwand umsetzen lässt.
Lesen Sie mehr...   
PRAXIS
Maria Jakobs / Uwe Hauser
Die Sternsinger – konfessionell-kooperativ unterrichtet
Die Sternsinger, immaterielles UNESCO-Kulturerbe und größte Kinder-helfen-Kindern-Aktion Deutschlands: Was lässt sich an dieser katholischen Initiative in konfessionell-kooperativer Hinsicht in den Klassen 1/2 der Grundschule lernen?
PraxisDas Fest der Erscheinung des Herrn hat seine Wurzeln in Ägypten. Die Christianisierung des Festes erfolgte spätestens im 4. Jahrhundert auf dem Hintergrund der Gleichsetzung von Christus mit demjenigen, der die neue Zeit heraufführt (vgl. Gal 4,4). In der Folge verbreitete sich das Fest der Epiphanie/Erscheinung des Herrn mit inhaltlich unterschiedlichen Akzentuierungen rasch in den Ost- und Westkirchen. Ursprünglich fiel dieses Fest mit dem Weihnachtsfest, wie es in westlicher Tradition heute noch gefeiert wird, zusammen.
Lesen Sie mehr...   
BLICKPUNKT
Agnes Wuckelt
#FRAGMENTARISCH#LEBEN#LERNEN
Inklusion: Fragmentarisch leben lernen
Träumen, suchen, beten und handeln – und alles wird gut! Das ist eine Botschaft des aktuellen Rock und Pop. Menschsein stößt an Grenzen, ist immer fragmentarisch. Es lebt aber auch von der Sehnsucht nach »Mehr«. Inklusion meint, diese Spannung individuell und strukturell zu gestalten.
Blickpunkt»Gut wird’s!« – so verkündet ein Werbeprospekt für Haus und Garten auf jeder Seite. Mark Forster singt »es wird gut, sowieso« und Bushido betont »Alles wird gut«. Eine Seite für Lehrkräfte für den Deutsch-, Religions- und Ethikunterricht bietet eine Boardstory in deutscher, englischer und arabischer Sprache an. Sie trägt den Titel »Bestimmt wird alles gut« (Onilo Boardstory).

Gut wird es, wenn man das richtige Werkzeug an der Hand hat. Es wird gut, auch wenn es mal nicht läuft wie erhofft. Alles wird gut – auch wenn du gerade Gewalt erfährst und einsam weinst. So rappen und singen Stars: Du musst nur an deine innere Kraft glauben und die Hoffnung nicht aufgeben.
Lesen Sie mehr...   

Sie haben die Wahl ...

weitere Infos zu unseren Bezugsarten

Jahresinhaltverzeichnisse

Hier können Sie die Jahresverzeichnisse der letzten Jahre einsehen.


Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


Katechetische Blätter
Matthias Grünewald Verlag

Telefon: +49 (0) 711 44 06-134 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum